Über mich

Wer steht hinter FOTORIKA?

Ich bin Rika - die Fotografin hinter FOTORIKA.

Vor zehn Jahren habe ich mich mit meiner Fotografie selbständig gemacht und lebe seither einen meiner Träume aus.

Der Weg bis zum Hier und Jetzt lief über einige Kurven und hat mich viel Erfahrungen sammeln lassen.

 

Ich habe zwei Ausbildungen absolviert - die kaufmännsche Welt der Zahlen habe ich schnell wieder verlassen und mich dem Beruf der Erzieherin zugewendet - ich wollte mit Menschen arbeiten! Was für ein toller Beruf: Kinder auf ihrem Weg zu begleiten und helfend zur Seite zu stehen. Nach ein paar Jahren in der Kita starke Persönlichkeiten in deren nächste Lebensphase zu - die Schulzeit- zu entlassen; das ist für mich immer noch ein Beruf mit Gewicht. In diesem Beruf habe ich einige Jahre, zusammen mit einem tollen Team, gearbeitet.

Wie ist FOTORIKA entstanden?

Nach der Geburt meines Sohnes habe ich dann die Chance ergriffen und meinen großen Traum erfüllt: mich mit meiner Fotografie selbstständig zu machen.

Ich habe schon zu analogen Zeiten fotografiert, Menschen und Stimmungen mit meinen Bildern eingefangen.

Der Schritt  von dem Beruf der Erzieherin zur Fotografin war nicht sehr weit: das handwerkliche fotografische Rüstzeug war ja da, die kaufmännische Ausbildung hat zwar nicht mein Herz hüpfen lassen aber mich für EDV und Büroarbeit geschult und der zwischenmenschliche Kontakt zu Kindern und Eltern ist mir immer schon leicht gefallen

So konnte ich also das Beste aus drei Welten vereinen und  FOTORIKA wurde ins Leben gerufen.

Es war der richtige Moment und die passende Entscheidung - ich liebe es, meinen Kunden diese kleinen (großen) fotografischen Erinnerungen für ihre Zukunft zu schaffen.

Was hat meine Faszination für die Familienfotografie geweckt?

Ich habe das Glück, dass mir viele Fotos aus meiner Kindheit zur Verfügung stehen. Aber noch glücklicher bin ich, dass ich mich in diesen Bilder wiederfinden kann. Diese dokumentarischen Ausschnitte aus meinem Leben lassen für mich so manche Kindheitssituation wieder aufleben. Ich bin in den Siebzigern aufgewachsen... es gibt auch Bilder von mir mit Plasiktelefon in der Hand und dem typischen "nun lach doch mal" Lächeln. Diese Bilder sind zwar witzig, wecken aber keine emotionalen Erinnerungen in mir.

 

Da ich ja nun selber Mama bin und mein Sohn schon zu den Teenies zählt, sind auch seine Kinderfotos jetzt ein kleiner Schatz für mich.

Ich schaue gerne durch unsere Fotos zurück und träume mich durch das "weisst du noch?"

 

Ich möchte diese Möglichkeit an andere Familien weiter geben. Das Leben verändert sich so schnell, geliebte Menschen kommen und es gehen auch wieder einige. Fotos schaffen uns eine Verbindung die bleibt.

Familienfotos

Was mache ich sonst so?

Neben meiner Arbeit im Studio und am Computer - die meiste Zeit nimmt die Nachbearbeitung in Anspruch - genieße ich die Zeit mit meiner kleinen Familie - mein Mann, unser Sohn und unsere zwei kleinen Hunde.

Da wir jetzt wunderschön in der Natur wohnen, pendle ich gerne und oft nach Hamburg um in meinem Lieblingscafé

neue Eindrücke und Ideen zu sammeln.

Als Ausgleich zur Computerarbeit versuche ich mich in verschiedensten Bastelarbeiten - hauptsache mit den Händen hergestellt und nicht digital - und suche neue Impulse bei meinen Städtereisen.